Das Klassenzimmer einrichten

Wie richte ich ein Klassenzimmer ein – sinnvoll, effektiv, freundlich ….

Hier lässt sich sicherlich viel zu schreiben und ich werde diesen Artikel daher auch regelmäßig überarbeiten.

Zunächst zu den Möbeln.

Jedes Kind sollte ein eigenes Fach haben. Hier bietet sich das Expedit Regal von Ikea an. Ein  ansprechender Stehordner für jedes Kind, z.B. Knuff von Ikea,  komplementiert dies. Beachten muss, dass zum einen die Kinder nicht an die oberen Fächer gelangen und zum anderen die unteren Fächer leicht einstauben. In die unteren Fächer sollte man daher nur Kisten stellen.

Für die Aufbewahrung der Lehrmittel bieten sich Schubladenschränke an. Die sind allerdings nicht so billig, da es diese nur von auf Lehrmittel spezialisierten Herstellern gibt.

Die kleinen Kniffe:

Um etwas an die Wand zu befestigen, bietet es sich an lange Metallleisten im Raum anzubringen (-> Magnete) oder direkt mit Magnetfarbe die Wände zu bemalen. Beides ist im Baumarkt erhältlich. Große Pinnwände sind sehr teuer, Holzleisten entweder zu weich, so dass die Pins herausfallen, oder zu hart, als dass die Kinder diese nutzen könnten. Gespannte Seile schauen meist nicht so schick aus – Ausnahme: Vorhangseile aus Draht sind eine anständige Variante. (Baumarkt oder Ikea)

Was fällt euch noch ein?

Advertisements

Über miamausverlag

Ich selbst bin Grundschullehrer, Abteilungsleiter einer großen Hamburger Grundschule und leite den Miamaus Verlag, einen kleinen Verlag, der gute und wunderschön gestaltete Lehrmittel für die Grundschule publiziert -per Download verkauft und daher sofort einsetzbar. In diesem blog möchte ich mich aber vor allem austauschen, meine Erfahrung streuen und mich von neuen Ideen inspirieren lassen.
Dieser Beitrag wurde unter Classroom Management abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Das Klassenzimmer einrichten

  1. Dina schreibt:

    Ein Regal oder ein Ort, an dem Sachen sind, die man tun kann wenn man mit etwas früher fertig ist (mit klaren Regeln, die die Kinder kennen) ist ebenfalls eine gute Sache.

  2. Michael Glunzi schreibt:

    Schulzimmer-Möbel aus dem IKEA??? Wir sollten doch irgendwann anfangen unseren Kindern mit gutem Beispiel voranzugehen und dem Massenkonsum mit mehr Verstand zu begegnen als mit dem Blick in die Geldbörse. IKEA ist nicht bekannt für Fairtrade, Nachhaltigkeit und Langlebigkeit. Der IKEA-Gründer und Boss ist einer der reichsten Menschen der Welt und lebt aus steuertechnischen Gründen in der Schweiz. Das sagt viel mehr über die Philosophie von IKEA aus als man vorerst denkt….

  3. Birgit Klostermann schreibt:

    Schulzimmermöbel muss man doch nicht selber kaufen. Seit wann dass denn. Eure Schulleitung muss dafür sorgen, dass eure Klassenräume eingerichtet sind.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s